Skip to main content

ZigBee

Das am weitesten verbreitete Funkprotokoll für Smarte Home Geräte ist das sogenannte ZigBee Protokoll. Es wird auch in der Industrie für das Überwachen von Räumen verwendet. Das ZigBee so verbreitet ist liegt vor allem daran, das es ein echter Allrounder ist.

Der Funkstandard zeichnet sich durch seine Einfachheit, Flexibilität, Sicherheit und Energieeffizienz, die vor allem im Smart Home gefragt ist, aus.

Wie nutze ich ZigBee bei mir Zuhause ?

Die nutzung von ZigBee im privaten Sektor ist einfach. Fast jeder Hersteller bietet eine Zentrale, die die Kommunikation mit den Endgeräten übernimmt. Beispiele für diese Zentralen sind:

  • Phillips Hue Bridge
  • Homematic IP Access Point
  • Bosch Smart Home Controllel

natürlich gibt es noch viele mehr.Meistens beschränken sich diese Zentralen leider auf Geräte des eigenen Herstellers. So können zum Beispiel mit dem Homematic IP Access Point nur Geräte von Homematic IP angesprochen werden. Philips Hue ist hier ein positives Beispiel, da auch Lampen anderer Hersteller mit der Hue Bridge verbunden werden können.

Wer etwas Ahnung in sachen Computer aufweist kann sich mit einem Mini Computer (zum Beispiel dem Raspberry Pi) und entsprechender USB Antenne eine eigene Bridge bauen, die dann auch Geräte verschiedenster Hersteller bedienen kann. Wir werden uns in Zukunft noch mit diesem Thema befassen.

Welche Reichweite erreichen der Standart ?

Die Reichweite die durch ZigBee erreicht werden kann hängt stark von der Leistung der jeweiligen Station und der Umgebung ab. Eine schwache Basisstation bei dicken Wänden, durch die gegebenenfalls noch viele Metalrohre verlaufen schwächt die Verbindung natürlich stark ab. Als Durchschnitt erreichen die Stationen ca. 30-100 Meter was selbst für größere Wohnungen völlig ausreichend ist.

Wie Sicher ist ZigBee ?

Das Problem mit ZigBee war, dass es bis vor kurzen kein fester Standart war. So hatten die meisten Smarten Lampen einen anderen Standart(Profil auf der Applikationsschicht wer das ISO-Modell kennt) als zum Beispiel Heizthermostate. Im allgemeinen kann man sagen, dass die meisten dieser Standarts recht sicher sind, da alle die AES128 Verschlüsselung nutzen, die als sehr sicher gilt.

Vor einiger Zeit wurde der ZigBee 3.0 Standart festgelegt. Hier handelt es sich um einen echten Standart, der die Sicherheit erhöhen und mit dem Chaos an ZigBee derivaten aufräumen soll. Es ist sozusagen das beste aus allen Vorgängern.

Das hat auch den Vorteil, dass die Vernetzung von Smart Home Geräten miteinander einfacher ist. Leider lassen sich die Hersteller zurzeit noch Zeit mit dem Udpate auf ZigBee 3.0. Phillips Hue (v2) unterstützt diesen Standart bereits.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen